herman de vries

monumenta lamiae (1985/1995)

'monumenta lamiae' ist eine vierteilige arbeit.

  • aconitum napellus - eisenhut, luppewurz, wolfswurz, wolfsdood - steht für gifte.
  • claviceps purpurea - mutterkorn, kornmutter, roggenmutter, wolfszahn, engelsbrot, brand, hungerkorn, kindesmord, dollkorn, trunkenes - steht für geburtshilfe und abtreibung der hebammen.
  • atropa belladonna - tollkirsche, teufelsbeere, höllenkraut, sterbebeere, dolo, rosenwurz, schlafbeere, dullefahren, waldnachtschatten - steht für die geistbewegenden drogen und liebesmittel.
  • valeriana officinalis - baldrian - steht als enthexende pflanze für beruhigung.

wer die hexen waren, wie sie lebten, was sie taten, ist nach ihrer ermordung durch die öffentlichkeit und die geschichtsfälschung nicht mehr genau im einzelnen feststellbar. die pflanzen, die sie verwendeten, haben überlebt. ihr geist, ihre wirkungen und kräfte sind noch da. sie lassen sich noch immer erfahren.

eschenau, oktober 1985

source: herman de vries, 'monumenta lamiae (hexendenkmäler)', dated October 1985 and published in herman de vries. to be : texte - textarbeiten - textbilder (Stuttgart 1995) 134.